Panama-City & Panama-Kanal

Nicht mal einen Tag verbrachten wir in Costa Rica. Angekommen in San José erkundigten wir uns noch mal über die Kosten und Durchführung eines Trips in den Corcovado-Nationalpark, in dem man durch den Regenwald wandern kann, und Aras und Wale beobachten kann. Die Kosten von ca. 100 $ pro Tag überstiegen dann doch unser Budget.  Da Costa Rica und Panama aufgrund des gehobenen Preisniveaus eh nur Durchgangsstation auf unserem Weg nach Kolumbien waren, kamen wir also wiederum nur einen Tag später in Panama City an. Dennoch konnte man allein schon durch die Durchreise erahnen, was Costa Rica seinen Besuchern zu bieten hat, nämlich eine unbeschreiblich schöne Natur.

Und auch in Panama blieben wir nur einen Tag. Da wir von Panama aus mit dem Boot nach Kolumbien fahren wollten, machten wir uns gleich auf die Suche nach einem passenden Anbieter. Nur wenige Segelschiffe legten innerhalb der nächsten Tage ab und so entschieden wir nach einer Empfehlung für das deutsche Schiff „Stahlratte“. [mehr]

Da wir bereits 5 Uhr morgens in Panama ankamen, blieb uns ein ganzer Tag, um Panama und den Kanal zu erkunden. Nach einem kurzen Abstecher in die Altstadt, gingen wir entlang der Promenade Richtung Skyline und Bankendistrict. Auf dem Weg machten wir unter anderem Halt an einer großen Fischhalle, um uns Ceviche zu kaufen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ziemlich übermüdet gings dann kurz nach dem Mittag Richtung Panama-Kanal. Der Kanal, der immense Bedeutung für den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes hat – Panama City hat sich zu einem Zentrum des Finanzmarktes entwickelt – verbindet über 82 km die beiden Küstenstädte Panama City (Pazifik) und Colon (Atlantik). Durch den Bau des Kanals wurde die Fahrt um das Kap Hoorn an der Südspitze Südamerikas erspart. Der 1914 eröffnete Kanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt; etwa 14.000 Schiffe durchfahren ihn pro Jahr. Seit 2007 wird der Kanal durch neue Schleusenanlagen erweitert, um seine Kapazität zu steigern. Übrigens: die niedrigste Gebühr (36 Cent) fiel im Jahre 1928 für den US-Amerikaner Richard Halliburtonn an, der erste Mensch, der den Panamakanal durchschwamm. Das panamaische Containerschiff „MSC Fabienne“ bezahlte am 16. Mai 2008 die bisher höchsten Kanalgebühren von 317.142 US-Dollar. Highlight unseres Besuches war ein U-Boot, welches zusammen mit anderen Militärschiffen die Schleusenanlage durchquerte.

Sven

Advertisements

Eine Antwort zu Panama-City & Panama-Kanal

  1. elala schreibt:

    Das war euer Highlight??? 😉 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s