Thailand

Länderinfos:

  • Ländername: Königreich Thailand
  • Lage: Südostasien (umgeben von Malaysia im Süden, Myanmar im Westen, Laos im Norden sowie Kambodscha im Osten)
  • Fläche: 513.115 km² (Vgl. Deutschland: 357.021 km²)
  • Hauptstadt: Bangkok, auf thailändisch (phonetisch) „Krung Thep“ („Stadt der Engel“), circa 12 Mio. Einwohner
  • Bevölkerung: circa 64,70 Millionen, weit überwiegend ethnisch Thais (davon circa 15% chinesischstämmig), Malaien: ca. 2 Millionen, Chinesen: ca. 223.000, sogenannte „Bergvölker“ (Zahlen zwischen 0,6 und 6,5 Millionen), ferner Khmer, Vietnamesen, Inder, Birmanen, Nepali
  • Landessprache: Thai
  • Religionen/Kirchen: Buddhismus (circa 95%), Islam (circa 4%), Christentum, Hinduismus, Animismus
  • Nationaltag: 5. Dezember (Geburtstag des Königs)
  • Staatsform/Regierungsform: Konstitutionelle Monarchie
  • Staatsoberhaupt: König Bhumibol Adulyadej, Regent seit 9. Juni 1946, Krönung: 5. Mai 1950 (Vertreterin: Königin Sirikit)
  • Regierungschefin: Yingluck Shinawatra
  • Pro-Kopf-BIP: 5.678  US-Dollar (im Vergleich Deutschland: 41.513 US-Dollar)
  • Landeswährung: Thailändische Baht
  • Wirtschaft: Thailands Wirtschaft ist marktwirtschaftlich-liberal orientiert. Sie hat sich dank der Strategie der exportorientierten Industrialisierung in hoher Geschwindigkeit von einer landwirtschaftlich orientierten Ökonomie zu einem schnellwachsenden Schwellenland entwickelt.
  • Klima: tropisch-monsunal
  • Flora: Die natürliche Vegetation Thailands besteht aus Wald; noch für das Jahr 1960 wurde eine Waldbedeckung von 75–80 % angegeben. Dieser Wert ist bis heute, je nach Quelle, auf 18–26 % gesunken. Neben tropischen Regenwäldern kommen lokal auf Kiefernwälder, Eichenarten oder Mangrovenwälder vor. Die für den Menschen bedeutendste Baumart in diesen Wäldern ist der Teakbaum.
  • Fauna: Die Fauna Thailands ist Teil der orientalischen Faunenregion. Noch heute beherbergt das Land zahlreiche Großsäuger, wie Asiatische Elefanten, Tiger, Leoparden. Besonderer Artenreichtum herrscht unter den Eidechsen und Schlangen Thailands. Über 60.000 km² der Landfläche und mehr als 6.000 km² Meeresfläche und Inseln sind als Nationalpark, Wildschutzgebiet oder Meerespark ausgewiesen

Geschichte:

  • Die Geschichte Thailands beginnt im 10. Jahrhundert mit der Einwanderung ethnischer Thai aus den Heimatregionen ihrer Vorväter im Süden Chinas
  • Die Thai gründeten ihre eigenen Königreiche, eines in Sukhothai und eines in Ayutthaya
  • Diese Staaten kämpften ständig gegen einander, während sie gleichzeitig von den Khmer, den Burmesen und den Vietnamesen bedroht wurden
  • Die moderne Ära der thailändischen Geschichte hat ihren Anfang im Jahr 1782 zur Zeit des Königs Rama I, der der Gründer der Chakri Dynastie ist und Bangkok zur Hauptstadt des Reiches machte.
  • Thailand hat es als einziges südostasiatisches Land fertiggebracht, der Kolonisierung zu entgehen
  • Erst viel später, nämlich im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Thailand durch die europäischen Kolonialmächte gefährdet, doch war es in der Lage, als einziges südostasiatisches Land, sich gegen die Kolonialisierung zu wehren
  • Seit eine unblutige Revolution im Jahr 1932 der absoluten Monarchie ein Ende bereitete, ist Thailand von einer ganzen Reihe von Militärregierungen geführt worden, und erst in den 80er Jahren ist schliesslich ein demokratisches System eingeführt worden.
  • Während des 2. Weltkriegs stellte sich Thailand, wenn auch unter Druck, auf die Seite der Japaner und wurde somit zur Operationsbasis für die japanische Kampagne gegen Malaysia und Burma. Im Juli 1944 verbündete sich die Regierung wieder mit den Westmächten.
  • Während des Vietnam-Krieges benutzten amerikanische Truppen Thailand, und insbesondere Pattaya in der Provinz Chonburi, als Fronturlaubsstandort und Map Ta Phut (U-Tapao) wurde zum Landeplatz für amerikanische Flugzeuge, die ihre Bombenlast über Vietnam und Teilen von Kambodscha abwarfen.
  • Der erste einer ganzen Reihe von militärischen Staatsstreichen fand im Jahr 1976 statt. Weitere folgten 1981 und 1985 und schliesslich im Jahr 1991, aufgrund dessen es im folgenden Jahr zu einem Volksaufstand kam, der vom Militär brutal niedergeschlagen wurde, ein Ereignis, das seither als der „Schwarze Mai“ bekannt ist.
  • In den folgenden Jahren entwickelte sich Thailand aufgrund seines rasanten Wachstums zu einer starken Wirtschaftsmacht in Südostasien. Die rosigen Zeiten endeten jedoch im Jahr 1997, als die thailändische Währung unter der Last riesiger Auslandsschulden plötzlich massiv an Wert verlor.
  • derweilen brach am 26. Dezember 2004 ein gewaltiger Tsunami über 12 asiatische Länder herein, der auch grosse Gebiete von Thailands Andamanküste verwüstete, wo schätzungsweise 5.300 Menschen ihr Leben verloren.
  • In Thailand wurden in den Jahren 1976, 1981, 1985, 1991 und 2006 militärische Staatsstreiche verübt. Alle diese Umstürze haben die Ausländergemeinde kaum tangiert
  • Vieler dieser Staatsstreiche wurden durch das beherzte Einschreiten des Königs, der seit 1950 im Amt ist und in den Augen der Thais als unantastbar gilt, zerschlagen (ein ausführlicher Beitrag zu König Bhumibol Adulyadej folgt)

Unsere Route:

Unsere Highlights:

  • Ko Tao: Traumhaftes Inselparadies mit relaxten Backpackerfeeling
  • Ko Chang: Trekking auf der Elefanteninsel
  • Bangkok: Chaos in der Stadt der Engel
  • Die Tempel Thailands: Alte Ruinen unter tierrischer Besetzung
  • Chiang Mai: Bergvölker, Elefanten, Spa & Thai Cuisine – alles was das Herz begehrt
  • Autofahren in Thailand: Mittendrin statt nur dabei

Thailand

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s